NAVIGATION
SOZIALE MEDIEN
ADRESSE Sandackerweg 6 4704 Niederbipp
KONTAKT Mail: nadja.kessler@bluewin.ch Tel: 079 398 59 78
© Rennstall Kessler, 2020


Als Benu und Muus Arosa unsicher machten

2009 haben die Ponytraber vom Rennverein Arosa eine Einladung für ein Showrennen erhalten. Zudem sollten die Ponys auch noch bekannte Schweizer Persönlichkeiten wie Monika Fasnacht und Randy Krummenacher für das Promi-Skikjöring vorstellen. Dies liessen wir uns natürlich nicht zweimal sagen und begannen sofort mit der Organisation. Markus machte sich ans Konstruieren von kleinen Kuven für die Ponysulkys, die Mädels trainierten fleissig mit Muus und Benu und Ursi kümmerte sich um Organisation von Schlafplätzen für Zwei- und Vierbeiner. Am Samstag vor den Rennen traffen wir in Arosa ein. Natürlich mussten wir sogleich die Bahn ausprobieren. Ponytrabrennen gab es noch nie auf Schnee und wir mussten zuerst mal schauen, ob Benu mit seinen kleinen Hufen auf diesem Untergrund überhaupt vorwärts kam. Die Piste war wie immer super präpariert und das erste Schneetraining war erfolgreich. Wenig später kam auch die Familie Grüter an, welche ebenfalls mit ihren zwei Ponys am Showrennen teilnahm. Die Ponys bekamen ihre eigenen Boxen und wir durften in der Zivilschutzanlage übernachten. Für die Kind war das ein riesengrosses Abenteuer. Sie kannten sich bereits vom Rennplatz und waren schon damals dicke Freundinnen, auch wenn sie sich mehr oder weniger nur über Zeichensprache verständigen konnten, da die Grüter-Mädchen nur Französisch redeten. Standesgemäss gab es ein feines Znacht in der Pizzeria und wir verbrachten einen tollen Abend zusammen. Nach einer etwas unruhigen aber lustigen Nacht im Massenlager folgte ein feines Zmorge in der Bäckerei. Die Ponys wurden ebenfalls gefüttert und schon bald machten wir uns bereit für den grossen Auftritt. Über Nacht hatte es ziemlich geschneit und die Bahn war weicher als Tags zuvor. So war es nicht verwunderlich, dass Benu nur im Galopp halbwegs vom Fleck kam. Ausnahmsweise war das aber nicht so tragisch, da unsere Ponys sowieso die Stars des Tages waren. Auch die Promis waren hin und weg, obwohl Randy Krummenacher seine Füsse lieber etwas weiter weg platzierte, als Muus an der Siegerehrung scharrte.
Rennstall Kessler